BERICHTE

13.01.2024 Martin Rippstein


Winterausmarsch der Männerriege Zeiningen - Jahresauftakt im perfekten winterlichen Rahmen
Der zweite Januar-Samstag präsentierte sich der Jahreszeit gerecht im schönen Wintergewand. Perfekte äussere Bedingungen also für einen tollen Winterausmarsch. Nicht weniger als 32 Mitglieder der Männerriege Zeiningen machten sich um 10.00 Uhr auf den Weg zu einem kleinen Bummel in die wunderbar verschneite Natur rund um Zeiningen/Möhlin. Schon nach kurzer Marschzeit gab es bei einem Boxenstopp etwas zur Erwärmung der Seelen, bevor es dann am Fusse des Sonnenbergs entlang Richtung Rheinfelden weiterging. Nach einem weiteren Halt mit Imbiss und rund 2 Stunden Marschdauer wurde der Mittagshalt im Gebiet Röti Möhlin erreicht. Bei Wurstweggen und Tee aus der Feldküche respektive vom offenen Feuer kam richtige Lagerfeuerstimmung auf, obwohl man eher von Wohnzimmer-Feeling sprechen musste, denn die Veranstalter Zapfe und Sacha organisierten kurzerhand ein «Outdoor-Cinema» und so konnte der Klassiker unter den Skirennen, die Lauberhornabfahrt, bei lodernden Flammen und brummender Notstromgruppe genossen werden. Die guten Resultate der Schweizer Ski-Cracks liessen die ohnehin schon gute Stimmung noch ausgelassener werden.
Der nächste Programmpunkt war dann eine Führung in der Saline Riburg mit einem Besuch im Salzdom inkl. Lasershow sowie Besichtigung eines alten Bohrturms. Ein kleiner Apéro rundete den super Event ab. Den Rest des Abends verbrachten die Zeininger Männerturner dann im heimischen Clublocal des Fussballclub Zeiningen, wo man bei einem feinen Fondue Chinoise den tollen Tag Revue passieren lassen konnte. An dieser Stelle ein grosses Kompliment und Dankeschön an die organisierenden Schwäger Zapfe und Sacha, welche den Anlass perfekt inszeniert haben.


25.09.2023 Martin Rippstein

 

35. Zeiniger Märt – Ein Anlass, bei welchem Tradition und Heimat einen hohen Stellenwert hat


Es ist eine lange Geschichte, auf die der Zeiniger Märt zurückblickt. Eine Geschichte mit zahlreichen Traditionen. Angefangen hatte alles 1986: Zur Einweihung der damals neuen Schulanlage Brugglismatt fand im Dorf ein grosses Eröffnungsfest statt. Nebst den Festlichkeiten wurden in Zeiningen auch 15 Marktstände aufgestellt – die Geburt des Zeiniger Märts im kleinen Rahmen. Den Zeiningern gefiel der Märt so gut, dass sie auch in den Folgejahren einen Märt organisierten. 37 Jahre später, und nach zwei Jahren Corona bedingten Unterbruch, ist der Märt nicht mehr aus dem Dorfleben wegzudenken. Vieles ist über die Jahre gleich geblieben, wie die Markstrasse im Mitteldorf  (welche im Jahr 2022 Richtung Kirche erweitert wurde), oder auch der Zeitpunkt des Markts. Der findet nämlich traditionell jeweils eine Woche nach dem Bettag statt. Ausserdem dürfen nur Marktfahrer aus Zeiningen oder mit Zeininger Beteiligung einen Stand betreiben. Am Märttag zieht es nicht nur Einheimische sondern auch Heimweh-Zeininger und viele andere Gäste aus Nah und Fern nach Zeiningen.
Dort wo Tradition und Heimat einen hohen Stellenwert hat, ist auch die im Vereins- und Dorfleben stark etablierte Männerriege Zeiningen zugegen. Zum kulinarischen Wohl der Marktbesucher haben die Männerturner wiederum die «Buurestube» betrieben.  Wie schon im letzten Jahr wurde aus der «Rampenschüüre» heraus gewirtet. Die Erkenntnisse des letzten Jahres sind eingeflossen und so wurde das Angebot und die Abläufe etwas angepasst. Neu wurden Steak mit Pommes oder Brot sowie feine Schnitzelbrote und Salat angeboten, was bei den Beizli-Gästen sehr gut ankam. Zu späterer Stunde wurde dann innerhalb des Festzeltes eine (Gin)-Bar betrieben.
Die Männerriege Zeiningen ist sehr erfahren in der Vorbereitung und Durchführung solcher Anlässe. Es hat dann auch nicht weiter erstaunt, dass das eine oder andere Lob betreffend Bewirtung ausgesprochen wurde. Ausserdem zeigt es sich immer wieder, dass der Verein sehr breit aufgestellt ist und einen sehr guten Zusammenhalt unter den Mitgliedern aufweist. Das wirkt sich auch bei den Arbeitsvorbereitungen, beim Aufstellen und beim Abräumen der Infrastruktur positiv aus. An dieser Stelle sei ein grosses Lob an alle Drahtzieher und Chrampfer innerhalb der Männerriege Zeiningen ausgesprochen. So funktioniert Vereinsleben.


24.06.2023 Martin Rippstein

 

Exploit der Männerriege Zeiningen am Kreisturnfest Lupfig-Scherz

Endlich wurden die Zeininger Männerriegler für ihren Trainingsfleiss belohnt: Am Turnfest des Kreises Brugg in Lupfig-Scherz resultierte die Gesamtnote von 26.38, was in der 2. Stärkeklasse im Vereinswettkampf Frauen/Männer 3-teilig den hervorragenden 2. Rang bedeutete.
Die Rahmenbedingungen waren sehr gut: das heisse, sonnige Wetter sorgte dafür, dass alle sofort auf Betriebstemperatur kamen und auch die Anlagen und die übrige Infrastruktur waren für ein Kreisturnfest optimal. Schon die Start-Disziplin Schleuderball gelang überdurchschnittlich gut, weil einige der insgesamt 12 Werfer über sich hinauswuchsen und sich von der lautstarken Unterstützung unserer Fans, der Pensioniertengruppe und des Turnvereins anstecken liessen. Die Note 9.03 war die starke Ausbeute (12 Athleten). Die Pendelstafette konnte mit einer durchaus stark besetzten 8 Mann umfassenden Läufergruppe absolviert werden. Der Massstab war entsprechend hoch, die Note von 8.87 konnte diese Erwartungen durchaus erfüllen. Für einmal stimmte eben auch die Qualität der Laufbahnen, um ein solches Resultat zu ermöglichen. Die Stösser-Fraktion kam nun beim Kugelstossen zu ihrem ersten Einsatz. Mit der Note 8.93 wurde die 9er-Note knapp verpasst, aber das war eine mehr als solide Leistung der 5 Kugelstösser. Nun folgte mit dem Fit&Fun-Fachtest ein Wettkampfteil, der wohl am unberechenbarsten für eine Top-Noten-Garantie ist. Der erste Teil mit dem Unihockey-Parcours verlief sehr gut, beim darauffolgenden Achterball verzeichnete man einen Lapsus, der sich dann in der Note 7.66 für die beiden Fachtest-Teile widerspiegelte. Zum Glück sind wir ja Menschen und keine Maschinen.
Der Zeitplan der Wettkämpfe hat gut zum Tagesablauf gepasst: Nach der letzten Disziplin konnte fliessend zum Apéro übergegangen werden. Das kühle Bier schmeckte nicht nur wegen der Hitze sondern wegen den tollen Leistungen einfach hervorragend. Trotz Exploits von allen Turnenden kam es zu keinen Verletzungen und alle konnten nach dem Wettkampf am Samstag und den Festivitäten am Samstagabend am Sonntagnachmittag gesund nach Zeiningen zurückreisen.


17.12.2022 Martin Rippstein

 

2. Zeiniger Wiehnacht – Die Weihnachtsstimmung kehrt zurück

Am Samstag, 17. Dezember fand die zweite Austragung der «Zeiniger Wiehnacht» statt. Nach Corona bedingten Ausfällen in den Jahren 2020 und 2021 durfte die Dorfgemeinschaft endlich wieder zusammen Weihnachten feiern. Der Kirchenhof mit den vielen Marktständen sowie die angrenzenden Gebiete rund um die „Rampeschüüre“ sowie zwischen Pfarrhof und Pfarreisaal (Kaffeestube) wurden in ein Weihnachtsdorf verwandelt.
Das kalte aber wunderbare Winterwetter sowie der Schneefall der vorangehenden Tage sorgten für die richtige Ambiance am Anlass. Die 20 Standbetreiber mit ihrem reichhaltigen Angebot boten Möglichkeiten, noch ein tolles Weihnachtsgeschenk zu erstehen oder sich kulinarisch zu verwöhnen oder einfach mit einem feinen Glühwein aufzuwärmen. Den kleinen Besuchern wurde durch «Schmunzelsogge und Franziskus» (in der Kirche) sowie durch das Weihnachtsbasteln (in der Rampeschüre) ebenfalls viel Unterhaltung geboten.
Zur «Zeininger Wiehnacht» gehören auch der traditionelle Verkauf von Weihnachtsbäumen an die Dorbevölkerung durch die Männerriege, welche wieder einen Baum-Heimlieferservice anbot und eine kleine Festwirtschaft bei der „Rampe-Schüüre“ betrieben hat.
Sehr besinnlich wurden dann die musikalisch sehr hochstehenden Kirchenkonzerte der Jugendband Wegenstettertal sowie die Eröffnung des Adventsfensters beim Pfarrhof, begleitet durch weihnachtliche Klänge der Musikgesellschaft Zeiningen, welche aufgrund der Kälte ebenfalls in der Kirche konzertierten.
Die Stimmung war einfach toll, obwohl aufgrund der tiefen Temperaturen in den späteren Abendstunden nur noch die hartgesotteneren Besucher zugegen waren. Es war aber überwältigend, wie das Angebot bei der Bevölkerung angekommen ist. Der Anlass war perfekt inszentiert wie in einem Hollywood-Drehbuch. Es ist darum zu hoffen, dass dieser Anlass zur Tradition wird und im nächsten Jahr die Bevölkerung wieder zum besinnlichen Feiern vereint. Die IG „Zeiniger Wiehnacht“ hat jedenfalls wiederum ein sehr positives Fazit gezogen.


18.11.2022 Martin Rippstein

 

19. Faustball-Schlurpencup in Zeiningen

Trotz bereits laufender Faustball-Winterschaft fand der Schlurpencup auch in diesem Jahr wieder Unterschlupf im Wettkampfkalender der Zeininger Faustballer. Wie bereits bei der letzten Austragung nahmen traditionell die Mannschaften der MR Münchwilen, FB Oeschgen und der MR Zeiningen teil. Letztere durften als Organisatoren gleich zwei Teams stellen, sodass wie immer vier Mannschaften das Teilnehmerfeld bildeten.

Trotz freundschaftlichem Charakter des Turniers verteilte die Mannschaft von Zeiningen 1 keine Geschenke und konnte sämtliche Spiele für sich entscheiden. Das Siegerpodest wurde komplettiert durch die MR Münchwilen (2. Rang) und FB Oeschgen (3. Rang), während Zeiningen 2 sich etwas gastfreundlicher zeigte und das Schlusslicht bildete. Nach dem Turnier folgte wie immer der gesellige Teil in der kleinen, aber feinen Festwirtschaft.


16.10.2022 Martin Rippstein

 

Herbsttagung der Fricktaler Turnveteranen

Die Fricktaler Turnveteranen tagten in diesem Jahr in Zeiningen. Dieser Herbsttagung kommt bei den Turnseniorinnen und -senioren grosse Bedeutung zu, bietet sie doch beste Voraussetzung für Gedankenaustausch und gemütliches Beisammensein.

Die Fricktaler Turnveteranen ehrten zu Beginn ihrer jährlichen Herbsttagung die verstorbenen Turnerinnen und Turner ihres Einzugsgebietes auf dem Zeininger Friedhof. Nach dieser Feier verschob sich die Seniorenschar zur Mehrzweckhalle, um bei einladendem Wetter im Freien den Apéro zu geniessen und alte und neuere Erlebnisse in Erinnerung zu rufen. Die Männerund Frauenriege Zeiningen servierte vor Beginn der Versammlung den 128 Turnveteraninnen und Turnveteranen sowie den Gästen ein Mittagessen.
 


24.09.2022 Martin Rippstein

 

34. Herbstmarkt in Zeiningen -  Der Zeiniger Märt ist wieder zurück

Am Samstag 24. September wurde der beliebte «Zeiniger Märt» nach einer zweijährigen Corona-Zwangspause wieder durchgeführt. Die vielen bunten Marktstände mit einem vielfältigen Angebot und das Bedürfnis der Besucher nach Begegnungen trug zur fröhlichen Stimmung bei. Die vielen Märt-Beizli, geführt durch die Zeininger Dorvereine, wurden zur Begegnungsstätte für Zeininger, Heimweh-Zeininger und auswärtige Besucher und der kleine Lunapark sorgte trotz zeitweiliger Wetterkapriolen für fröhliche Kindergesichter.

Schönes Wetter und Zeiniger Märt
Ins Leben gerufen wurde der «Zeiniger Märt» 1986 mit der Einweihung der Schulanlage «Brugglismatt». Im Dorf fand ein Eröffnungsfest mit einigen Marktständen statt. Der damals noch kleine Markt kam bei den Zeiningerinnen und Zeiningern sehr gut an, so dass seither jedes Jahr am Samstag nach dem Buss- und Bettag ein «Märt» organisiert wird. Nicht nur eine schöne Stimmung und viele fröhliche Gesichter sind seither an diesem Anlass gesetzt, sondern meistens auch viel Sonnenschein. Unfreiwillig wurde in diesem Jahr diese «Tradition» für einmal gebrochen und das Wetter zeigt seine herbstliches Gesicht.

50 Stände und neues Beizliangebot
Wie in den Vorjahren waren es auch diesmal rund 50 Marktfahrer, die am «Zeiniger Märt» dabei waren. Zum ersten Mal wurde die Marktstrasse vom Mitteldorf bis zum Sämannsbrunnen bei der Kirche verlängert. Dass die Atmosphäre für einen Markt auf dem Gemeindehausplatz und bei der Kirche gemütlich ist, stellte sich schon anlässlich des Dorffests vor vier Jahren heraus. Neben Zeiningerinnen und Zeininger wurden dieses Jahr erstmals auch vereinzelt auswärtige Standbetreiber durch den organisierenden Verein eingeladen, und das wird gemäss Organisator künftig auch so beibehalten. Das neue Marktkonzept veranlasste einzelne Vereine auch dazu, den Standort und/oder das kulinarische Angebot ihres Beizlis anzupassen. So auch die Männerriege.

Männerriege Zeiningen als Gastgeber in der «Buurestube»
Bis anhin führte die Männerriege zusammen mit der Frauenriege die «Tessinerstube» auf dem «Tuube-Platz». Für 2022 hat man sich für einen Alleingang entschieden. Im Zelt vor der «Rampeschüüre» wurden in der «Buurestube» Fitnessteller mit Steak und Salaten sowie Schnitzelbrote angeboten. Zur späteren Stunde wurde dann auch eine «Gin-Bar» geführt. Auch der Weinbrunnen im Garten bei der «Rampeschüüre» wurde von den Männerturnern betrieben und durch Caroline Brogli und Irene Waldmeier tatkräftig und charmant unterstützt. Das Konzept muss sich sicher noch bewähren. Der neue Standort liegt etwas ausserhalb der Hauptachse des Marktes. Ausserdem hatte eben auch das eher trübe Wetter seinen Einfluss.

 


21.08.2022 Martin Rippstein

 

2. RAIFFEISEN Zeininger Halbmarathon

 

Nach der Erstaustragung 2021 war man dieses Jahr beim Turnverein Zeiningen, der den Anlass organisiert, besonders gespannt, wie der Anlass nun in der «Nach-Corona-Zeit» angenommen wird.
Leider zeigte sich das Wetter beim sportlichen Teil des Anlasses etwas launisch und es regnete am Vormittag zeitweise wie aus Kübeln, was die Stimmung aber weder bei den Athleten noch beim Publikum stark trübte.
OK-Präsident Reto Kuoni zog ein positives Fazit: «Wir haben in der Vorbereitung von den Erfahrungen und geknüpften Kontakten des Vorjahrs sehr profitiert», sagt er.
Mit den 248 Teilnehmenden, die am Start waren, ist Kuoni zufrieden. Er ist aber auch der Meinung, dass da zukünftig noch etwas Luft nach oben ist. Er sagt: «Nun sind wir eingespielt und wären bereit, nächstes Jahr mehr Anmeldungen entgegenzunehmen.»
Für den kulinarischen Part zeigte sich wiederum die Männerriege Zeiningen verantwortlich, welche die Festwirtschaft und die Gin-Bar führte und die kulinarischen Bedürfnisse der Besucher und Athleten abdeckte.
Der nächste RAIFFEISEN Zeininger Halbmarathon findet am Samstag, 19. August 2023, statt.
Ein ausführlicher Bericht mit Fotos und Resultaten ist auf der Homepage des TV Zeiningen zu finden: www.tvzeiningen.ch

13.08.2022 Martin Rippstein

 

Finalrunde der Fricktaler Faustball-Sommermeisterschaft in Laufenburg


Der Faustball-Sport hatte in der Zeit der Pandemie eher einen Aufschwung erlebt, dies führte in diesem Jahr dazu, dass die Sommermeisterschaft mit 50 Mannschaften eine Rekordbeteiligung verzeichnen durfte.


Finalrunde in Laufenburg
Die Finalrunde der Sommermeisterschaft 2022 wurde am 13. August auf der Sportanlage im Blauen Laufenburg ausgetragen. Die Männerriege Sulz war der Organisator des Anlasses und Verantwortlich für die Infrastruktur und die Festwirtschaft. Die 50 Mannschaften spielten in fünf Kategorien um eine gute Platzierung. In den Kategorien A-C waren je elf Mannschaften eingeschrieben und in der tiefsten Kategorie D deren 17. So wurde am Samstag, neben dem Ermitteln des KTV Fricktal Meisters ebenfalls um die Auf- und Abstiege gespielt.


Wittnau ist Sommer-Meister
Zwei Wittnauer Mannschaften sind in der höchsten Kategorie vertreten. Die beiden Mannschaften führten bereits nach fünf Spielabenden die Rangliste an. Die Mannschaft Wittnau 2 konnte ihren Punktevorsprung nach fünf Spielabenden in der Meisterschaft verteidigen und holte mit neun Punkten Vorsprung gegenüber Wittnau 1 den Kategoriensieg. Sie wurde somit zum Sommermeister des KTV Fricktal gekürt. Eine dorfinterne Ablösung wird es ebenfalls in der nächsten Saison der Mannschaften aus Oeschgen geben. Die Mannschaft Oeschgen 1 wird in die Kategorie B absteigen, ihren Platz in der höchsten Kategorie, wird neu die Mannschaft Oeschgen 2 einnehmen.


Für nächste Saison eine weitere Kategorie
Die grosse Anzahl an Mannschaften hat zur Folge, dass die nächste Saison eine Kategorie mehr geschaffen wurde, um in jeder Kategorie mit rund 10 Mannschaften zu spielen. So wurde für diese Finalrunde ein anderer Auf- und Abstieg-Modus angewandt. Drei Mannschaften steigen von der Kategorie B ins C ab, vier Mannschaften der Kategorie C spielen in der neuen Saison im D. Zehn Mannschaften der Kategorie D bilden im nächsten Jahr die neue Kategorie E.


Zeiningen zog den Kopf aus der Schlinge
Die Ausgangslage vor der abschliessenden Finalrunde war sehr brisant für die Mannschaft der MR Zeiningen: Nach 13 von 16 Spielen lag man noch 1 mageres Pünktchen vor einem Abstiegsplatz in die neu geschaffene Kategorie E. Doch die Zeininger liessen nichts mehr anbrennen und erspielten sich in 3 Spielen total 8 Punkte, was in der Tabelle der Kategorie D sogar noch einen Platzgewinn auf Rang 6 einbrachte. Herzliche Gratulation zum Klassenerhalt.


31.07.2022 Martin Rippstein

 

TV, Frauenriege und Männerriege Zeiningen als Organisator der Bundesfeier 2022


Rund 300 Zeiningerinnen und Zeininger versammelten sich am Sonntagabend, 31. Juli 202 beim Blockhaus, um den Geburtstag der Schweiz zu begehen.

Organisiert wurde das Fest durch den Turnverein sowie durch die Frauen- und Männerriege. Sie führten auch in bewährter Manier die Festwirtschaft. Die «Alphörner vom Sunnebärg» sowie die Musikgesellschaft Zeiningen stimmten die Gäste musikalisch auf das Fest ein. Die Festgemeinde wurde durch Gemeindepräsidentin Gisela Taufer begrüsst, welche traditionell ein paar Worte an die Zeininger Bevölkerung richtete.
Was passt besser zu einer Bundesfeier und zum bevorstehenden Schwinger-Grossanlass in Pratteln, als einen richtigen «Eidgenossen» als Gastredner einzuladen: Der ehemalige Spitzenschwinger Rolf Klarer, welcher als Vize-OK-Präsident am bevorstehenden Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF) amtet, thematisierte in seiner Rede das ESAF-Motto «zäme ha, zäme stah». Er betonte die Wichtigkeit von Zusammenhalt und Freiwilligenarbeit, welche natürlich auch im Vereinsleben von grosser Bedeutung sind. Und ohne Vereine könnten auch keine Anlässe wie eine Bundesfeier usw. durchgeführt werden.
Nachdem die Musikgesellschaft Zeiningen die Nationalhymne spielte und die Kinder ihren 1. August-Weggen erhielten, liessen die Gäste den Abend, teilweise bis in die frühen Morgenstunden, ausklingen. Dabei verwöhnte der Turnverein, die Frauenriege und die Männerriege Zeiningen die Festbesucher einmal mehr und ernteten dafür wieder viel Lob und Komplimente.


26.06.2022 Martin Rippstein

 

Empfang Turnverein, Jugendriege und Männerriege in Zeiningen: Turnfest-Heimkehrer wurden gebührend im Dorf gefeiert


Es ist Tradition, dass den Vereinen, die von einem kantonalen oder eidgenössischen Fest zurückkehren, von den übrigen Dorfvereinen – allen voran natürlich die Musikgesellschaft  - und der Dorfbevölkerung ein festlicher Empfang bereitet wird.
Angeführt von den verschiedenen Vereinsfahnen und den Hornträgern, gefolgt von der Musikgesellschaft, den verschiedenen Vereinsdelegationen und der Dorfbevölkerung dislozierte der ganze Tross im Marsch-Schritt vom Postplatz in Richtung Turnhalle Mitteldorf. Dort versammelten sich die Fahnenträger zum Fahnen-Gruss, was von der Musikgesellschaft passend musikalisch und rhytmisch untermalt wurde.
Daraufhin begrüsste Celina Kuoni, Präsidentin des Turnvereins, die mitmarschierte Menge sowie das Publikum auf dem Sportplatz vor Ort. Nach der Grussbotschaft der Gemeinde, überbracht durch Gemeindepräsidentin Gisela Tauffer, wurde das "Grill-Büffet" eröffnet.  
Anschliessend informierten die jeweiligen Riegen-Verantwortlichen über die Geschehnisse und die am Kantonal-Turnfest in Wettingen erreichten Resultate.

Ein Highlight war sicher die Wassertaufe des neuen TVZ-Oberturners Simon Freiermuth im Brunnen vor der Taube. Und weil genügend Wasser vorhanden war, weihte die Männerriege ihren Oberturner Dieter Hofer hinterher auch gleich ein.


Nicht nur das herrliche Wetter hat seinen Beitrag geleistet, dass viele Anwesende bis in die Abendstunden auf der Brugglismatt verweilten. Vielmehr war es die Pensionierten-Gruppe der Männerriege, welche für eine tadellose Bewirtung sorgten und die Anwesenden verwöhnte. Herzlichen Dank für die Organisation! Ein grosses Merci geht natürlich auch an alle Dorfvereine und die Dorfbevölkerung für den tollen Empfang und die Wertschätzung gegenüber den turnenden Vereinen und an die Einwohnergemeinde Zeiningen.
Männerriege Zeiningen / Martin Rippstein


24.06.2022 Martin Rippstein

 

 "Wettschwimmen" in Wettingen - Männerriege Zeiningen am Aargauer Kantonalturnfest 2022


Für den diesjährigen Saisonhöhepunkt, dem Aargauer Kantonalturnfest, hat sich die Männerriege Zeiningen intensiv auf den 3-teiligen Vereinswettkampf bestehend aus Schleuderball, Weitwurf, Steinstossen, Fit & Fun sowie Pendelstafette 80 m vorbereitet. Vorgängige Informationen betreffend Beschaffenheit der Wettkampfanlagen sind kurzfristig noch im Training simuliert worden. U.a. wurden Trainingsläufe für den 80m-Lauf auch auf einem angrenzenden, gemähten Feld bei den Sportanlagen Brugglismatt durchgeführt, mit dem Risiko, sich auf diesem schwierigen Terrain noch vor dem Turnfest zu verletzen.
Gut vorbereitet ging es dann nach Wettingen. Doch genau der am schwierigsten simulierbare Parameter, das Wetter, machte den Zeininger Männerturnern einen Strich durch die Rechnung. Bei misslichen Wetterbedingungen wurde die Gesamtnote 24.17 erzielt, was in der Kategorie "Vereinswettkampf 3-teilig" in der 2. Stärkeklasse zu einem Mittelfeldplatz im Vereinsklassement reichte. Dabei wusste vor allem die Fit & Fun-Abteilung (Note 9.10) aber durchaus auch die Wurf-und-Stoss-Fraktion zu überzeugen (Schleuderball 8.39, Wurfkörper 8.10 und Steinstossen 8.27), während die 80m-Sprinter bei strömendem Regen und auf einer desaströsen Laufbahn auf Ackerland Schiffbruch erlitten und mit der Note 6.24 abgestraft wurden.
Aus der eher durchschnittlichen Vereinsleistung hoben sich aber doch noch einzelne sehr gute Resultate vom Gros ab. So erreichte Patrick Freiermuth im Steinstossen (10.17 m) und im Schleuderball (42.80 m) jeweils die Maximalnote 10.00. Daniel Graf verpasste dies im Schleuderball mit seiner Weite von 40.49 m nur ganz knapp und erhielt die Note 9.88 gutgeschrieben. Überzeugt haben auch Daniel Grüter und Sacha Rösch im Schleuderball mit 38.56 respektive 37.92 m sowie Patrick Körkel im Weitwurf mit 44.35 m.
Der Wettkampfabschluss wurde danach in zweifacher Hinsicht begossen: Einerseits vom anhaltenden Starkregen, andererseits mit heimischem Gerstensaft aus der Flasche.

Martin Rippstein, Zeiningen


18.12.2021 Janine Tschopp / Patrick Körkel

 

Viele Tannenbäume und festliche Klänge - Weihnachtsbaumverkauf Männerriege Zeiningen

 

Obschon am vergangenen Samstag aufgrund von Corona keine «Zeiniger Wiehnacht» mit Ständen, Konzert und Basteln durchgeführt wurde, kam im Dorf doch ein bisschen weihnachtliche Stimmung auf.

Tagsüber strömten viele Zeiningerinnen und Zeiniger auf den Turnhallenplatz im Mitteldorf, um einen schönen Weihnachtsbaum vom Forstbetrieb Region Möhlin abzuholen. Viele Einwohnerinnen und Einwohner nutzten die Möglichkeit, den gewünschten Baum im Vorfeld zu bestellen. Organisiert wurde der Baumverkauf durch die Männerriege Zeiningen.

Am Abend dann eröffnete die IG «Zeiniger Wiehnacht» bei der Mehrzweckhalle ihr Adventsfenster. Die festlichen Klänge der Musikgesellschaft Zeiningen stimmten die Besucherinnen und Besucher auf die kommende Zeit ein. Bei Glühwein, Punsch, Lebkuchen und Stollen liessen die Zeiningerinnen und Zeininger den Anlass, der zwar keine «Zeiniger Wiehnacht» war, aber trotzdem ein bisschen zu weihnachtlicher Stimmung beitrug, ausklingen.

Immerhin ein bisschen Weihnachten… (Text: Janine Tschopp, NFZ / Fotos: Patrick Körkel)

 


11./12.09.2021 - Hansjakob Schärer

 

Turnfahrt zum höchstgelegenen Weinberg Europas und zum Bockstand einer Hornusser-Gesellschaft im Emmental

 

Schon bevor die Hühner wach wurden, machten sich 17 Aktive und drei Pensionierte der Männerriege Zeiningen auf die Turnfahrt 2021.

Im Car gings ohne Halt bis zum Frühstück in Aigle und dann, nach Kaffee, Gipfeli und Walliser Spezialitäten, weiter das Rhonetal hinauf bis zum Heida-Dorf Visperterminen mit dem höchsten zusammenhängenden Weinberg Europas. Hier wurde die Nutzung der Steillagen für Weinbau zwischen 600 und 1500 m ü. M. und das sorgfältig gepflegte Image der Region erklärt.

Nach Besichtigung eines Kellereibetriebs und ausgiebiger Beprobung der regionalen Produkte gings weiter auf dem Visperi-Wanderweg entlang der Suonen nach Eywald. Auf dem Weg dorthin erklärte Josef vom dortigen Cheschtinuverein die Kastanienwälder in den Steilhängen, bevor ein kleiner Imbiss die Wanderung abrundete.

Am Abend erlebten die Zeinger das pulsierende Nachtleben von Brig, wo sie sowohl auf die Frauen des DTV Möhlin stiessen wie auch die Gastfreundschaft der Einheimischen in den lokalen Bars geniessen durften.

Die sportliche Herausforderung des Sonntags wartete auf dem Bockstand der Hornusser-Gesellschaft Busswil bei Heimiswil. Hier durften die Männerriegler versuchen, die Nouss ins Ries zu schlagen, was sich für alle als grosse Herausforderung erwies. Nach zwei Umgängen hatten sie zwar kein Horn gewonnen, waren aber genügend entkräftet, dass sie die Berner Platte im «Löwen» gerne angingen. Tadellos organisiert waren die MRZler bei Einbruch der Dunkelheit zurück in Zeiningen.

 

Herzlichen Dank an Daniel Freiermuth für die Organisation dieser tollen Reise.

 



21.08.2021 – Mira Güntert (TV Zeiningen)

 

Erfolgreiche Erstaustragung des RAIFFEISEN Zeininger Halbmarathons

 

Es ist Samstagmorgen, 8 Uhr. Läuferinnen und Läufer kommen aus allen Richtungen auf das Schulgelände Brugglismatt in Zeiningen. Einige mit Walking-Stöcken, andere mit der neuesten Laufbekleidung, nochmals andere mit ihren Kindern. Musik schallt aus den Lautsprecheranlagen. Das Wetter könnte nicht besser sein: strahlender Sonnenschein, aber zum Laufen noch angenehm kühl. 

 

Über eineinhalb Jahre Planung

Vor über eineinhalb Jahren hat die Planung für den RAIFFEISEN Zeininger Halbmarathon begonnen, aufgrund der Corona-bedingten Absage 2020 konnte erst am Samstag die Erstaustragung stattfinden. Viele der 342 angemeldeten Sportlerinnen und Sportler wohnen in der Nordwestschweiz, doch auch Leute von weiter weg, teilweise auch aus Deutschland und Frankreich, haben an diesem Morgen den Weg ins Fricktal gefunden. Auch Leute aus Zeiningen, die sonst keine Laufanlässe besuchen würden, sind am Start. «Für uns war klar, dass wir an diesem Lauferlebnis dabei sein möchten, wenn schon so etwas bei uns stattfindet», sagt eine Frau, die sich mit einer Freundin für das 10-Kilometer-Walken angemeldet hat. Die beiden Distanzen – Halbmarathon (21km) und Viertelmarathon (10km) – können beide in der Kategorie Running und Walking bestritten werden. 

 

Nach dem Kidsrun, einer 2,5km langen Strecke durch den Dorfkern Zeiningens, fallen die Startschüsse für die erwachsenen Läuferinnen und Läufer. Zuerst startet die Kategorie Halbmarathon, danach die Kategorie Viertelmarathon. Die vordersten Läufer ziehen unter Jubelrufen Kuhglockengebimbel aus dem Publikum schnell davon, das Feld verteilt sich. Die Strecke, vor allem auf der Halbmarathon-Distanz, ist anspruchsvoll. 21,3km mit 546m positivem Höhenunterschied ziehen sich über geteerte Strassen, Feld- und wurzelige Waldwege. 

 

Die schnellsten Läufer ihrer jeweiligen Kategorie kommen mit den Gegebenheiten und der aufkommenden Hitze problemlos zurecht. Als Erster im Ziel ist Omar Tareq nach 37 Minuten, er gewinnt den Viertelmarathon mit mehr als vier Minuten Vorsprung. Etwas nach ihm kommt der Sieger des Halbmarathons ins Ziel. T-Roy Brown gewinnt mit knapp 13 Minuten Vorsprung spektakulär nach nicht ganz einer Stunde und 20 Minuten. 

 

Ein Anlass für das ganze Dorf

Dem Organisationskomitee (OK) war es von Anfang an ein Anliegen, dass der RAIFFEISEN Zeininger Halbmarathon kein reiner Sportanlass wird. So konnte ein Aufwärmen mit dem Zeininger Fitness-Anbieter Werkout organisiert werden, das schon vor dem Anlass für Stimmung gesorgt hat und selbst eingefleischte Läuferinnen und Läufer zum Mitmachen angeregt hat. Für das kulinarische Wohl war mit einer Festwirtschaft, geführt von der Männerriege Zeiningen, und einem üppigen Kuchenbuffet der Frauenriege Zeiningen ebenfalls gesorgt. Am Frozen-Yogurt-Stand von EventSponsor konnte man sich an diesem heissen Nachmittag optimal abkühlen. Für die Kleinsten bot der Anlass ebenfalls Unterhaltung. Zwei Hüpfburgen und verschiedene Parcours von Zeininger Vereinen luden zum Mitmachen und Ausprobieren ein. Die Männerriege Zeiningen war ausserdem bedacht, dass der Anlass nicht schon am Nachmittag zu Ende war. Mit einer Bar war für regen Betrieb bis in die Nacht gesorgt.

 

 

Folgeanlass schon gesetzt 

OK-Präsident Reto Kuoni zeigt sich nach der ersten Durchführung zufrieden. «Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen von Läufern erhalten. Sie haben sich für die gute Organisation bedankt», sagt er, «natürlich haben wir auch kleine Mängel in verschiedenen Bereichen festgestellt», sagt Kuoni, «doch das ist für eine Erstaustragung völlig normal.» Das siebenköpfige OK werde sich bald für eine Nachbesprechung zusammensetzen. «Danach geht es aber schon an die Organisation für den Folgeanlass», sagt er. Am Samstag, 20. August 2022, findet der 2. RAIFFEISEN Zeininger Halbmarathon statt.

 


14.08.2021 – Martin Rippstein